Home Über uns  /  Firmenhistorie

Carl Zendel in Göppingen seit 1886.

Seit jeher in Familienhand – Bereits die vierte Generation.

Gegründet wurde die Firma 1886 von Carl Gottlieb, in der die Gesellen – das geht aus einem Kassenbuch des Jahres 1888 hervor – nur saisonweise arbeiteten mit Kost und Logis im Hause.
Als Carl Gottlieb Zendel 1917 erst 59-jährig starb, übernahm dessen Sohn Richard im Alter von gerade 19 Jahren und in schwerer Zeit den Betrieb, den er bis zu seinem Tod im Jahr 1942 führte.
Die Kontinuität des Unternehmens wahrte, da Richard Zendels Kinder noch klein waren (Karl-Richard war noch nicht geboren, als sein Vater starb) Prokuris Ernst Hauser, der, 1928 in den Betrieb eingetreten, diesen nach 1945 sicher durch die Fährnisse der Nachkriegsjahre brachte ehe er 1970 in den Ruhestand trat.

Zahlreiche Auszubildende.

1960 trat Richards Tochter Heidi Zendel als gelernte Sanitärkauffrau in die Firma ein. Nach Abschluss seines Studiums kam auch Richards Sohn Karl Richard Zendel 1970 in den Betrieb. Beide Geschwister übernahmen von hieran gemeinsam das Ruder. Inzwischen ist die vierte Generation mit in der Firma: Karl-Richards Sohn Alexander Zendel ist seit 1996 mit dabei – 2008 wird er zum Geschäftsführer ernannt.

Die stete und aufwärtsführende Entwicklung der Carl Zendel GmbH lässt sich auch an der allmählich sich vergrößernden Mitarbeiterzahl ablesen:
Waren es im Jahre 1928 zwölf Gesellen und drei Lehrlinge, die beschäftigt wurden, so sind es zurzeit 26 Mitarbeiter. Pro Jahr wurden bis auf den heutigen Tag ein bis zwei Lehrlinge ausgebildet, von denen die meisten der Firma die Treue hielten.

Entwicklung auch nach außen sichtbar.

Auch nach außen hin wurde und wird die Entwicklung des Unternehmens sichtbar, denn nicht weniger als dreimal in seiner Geschichte erfuhr das Haus in der Poststraße eine Fassadenumgestaltung. 1926 wurde im Hinterhof ein Werkstatt-Neubau mit Lager, und im ersten Stock die erste Ausstellung für Badeinrichtungen erstellt. 30 Jahre später wurde das Geschäft grundlegend umgebaut, angepasst den Erfordernissen. 1980 fand ein Laden-Umbau statt. Auch im Jubiläumsjahr 2011 wird die Fassade renoviert. 1989 konnten Werkstatt und Lager vergrößert werden. Es wurden neuzeitliche Sozialräume geschaffen, Büroräume gebaut und 1996 wurde aus dem Laden ein moderner zeitgemäßer Präsentationsraum mit erlesenen Sanitärartikeln fürs Bad; eingerichtet mit Kleinraum-Badezimmer, Badewanne mit Whirlpool und mit italienischem Bad-Möbel Design, römisch-irischer Dampfdusche, Fitnessbad, Sicherheitseinrichtungen und vielem mehr.

(Quelle: Sonderbeilage in der NWZ)
Für Interessenten / Hotline
Tel.: 07161 73360